Im Hanse-Carré arbeitet die Impfpraxis - sie unterstützt die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei den Booster-Impfungen. Foto Scheschonka

Im Hanse-Carré arbeitet die Impfpraxis - sie unterstützt die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei den Booster-Impfungen. Foto Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven plant keine zusätzlichen Impfstellen

8. November 2021 // 16:30

Die Stadt will keine weiteren neuen Impfstellen für Booster-Impfungen (Drittimpfungen) in Bremerhaven einrichten.

Impfpraxis im Hanse Carré

Wie Magistratssprecher Volker Heigenmooser auf Anfrage mitteilt, bleibe es bei der Impfpraxis im Hanse Carree sowie den Angeboten des Impfbusses sowie der mobilen Teams. Es gebe zudem die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, deren „Kapazitäten aus Sicht des Magistrats für ausreichend gehalten“ würden, insbesondere auch die Booster-Impfungen zu bewältigen. Die Wiederöffnung des Impfzentrums würde die Stadt nur im Notfall ins Auge fassen.

Stadt Bremen erhöht Zahl der Impfstellen

Die Stadt Bremen weitet unterdessen in ihrem Stadtgebiet die Angebote aus - sie will demnächst zwei neue öffentliche Impfstellen eröffnen und dort die Zahl auf dann vier erhöhen. Die Finanzierung der Impfpraxis im Hanse Carree in Bremerhaven ist über das Land Bremen bis Ende April 2022 gesichert.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2618 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger