Blaulicht vor Bremerhavens Silhouette

Foto: DRK Bremerhaven

Bremerhaven
Blaulicht

Bremerhaven: Polizei und Feuerwehr ziehen Silvester-Bilanz

Autor
Von nord24
2. Januar 2023 // 08:45

Eine arbeitsreiche Neujahrsnacht liegt hinter den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst in Bremerhaven.

100 Einsätze der Polizei

Die Kräfte der Bremerhavener Polizei rückten am Silvesterabend und in den ersten Stunden des neuen Jahres zu rund 100 Einsätzen aus. Darunter befanden sich mehrere Körperverletzungsdelikte, diverse Streitereien, unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerk und auch einige Brände, bei denen die Feuerwehr unterstützt wurde.

Feuer in Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr Bremerhaven war bei insgesamt 21 Meldungen im Einsatz, unter anderem bei zwei Bränden in Mehrfamilienhäusern, einem Lüftungsschachtbrand in einer Industrieanlage und einem Geragenbrand. Hinzu kamen diverse Brände von Abfallbehältern und ein Kraftfahrzeugbrand. Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Leherheide mussten zeitweilig etwa 40 Bewohnerinnen und Bewohner das Gebäude verlassen und wurden von der Feuerwehr und Polizei betreut.

Mann mit Schreckschusspistole unterwegs

Gegen Mitternacht schoss ein Mann auf der Kennedybrücke mit einer Handfeuerwaffe in die Luft. Es handelte sich dabei um eine Schreckschusspistole, die nur mit einem sogenannten Kleinen Waffenschein geführt, nicht aber im öffentlichen Raum abgefeuert werden darf. Einen solchen Waffenschein konnte der 31-Jährige nicht vorweisen. Die Polizeibeamten stellte die Waffe sowie die zugehörige Munition sicher.

Vor Fahrzeug gesprungen

Einen gehörigen Schreck bekam eine Autofahrerin um kurz vor 3 Uhr nachts auf der Schiffdorfer Chaussee in Geestemünde. Nach ersten Erkenntnissen war dort ein Mann absichtlich vor das Fahrzeug gesprungen. Die Autofahrerin konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Unfallverursacher trug schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen davon und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen noch.

28 Verletzte in Krankenhäuser gebracht

Insgesamt wurden sechs Personen in der zurückliegenden Nacht in Gewahrsam genommen. Zudem kam es in der Nacht zu Beleidigungen gegen Polizistinnen und Polizisten, körperliche Angriffe auf die Beamten blieben aus. 28 Personen wurden vom Deutschen Roten Kreuz Bremerhaven und der Feuerwehr Bremerhaven in Krankenhäuser transportiert, dazu zählten auch Verletzungen durch Feuerwerkskörper.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen