Minijobbern werden oft Lohnfortzahlung bei Krankheit und bezahlter Urlaub verweigert.

Minijobbern werden oft Lohnfortzahlung bei Krankheit und bezahlter Urlaub verweigert.

Foto: Kraufmann/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Rekord bei Beratungen zu Minijobs und Leiharbeit

Von Denise von der Ahé
5. Januar 2018 // 13:00

Das ist Rekord: Fast 29.000 Rechts- und Steuerfragen hat die Arbeitnehmerkammer am Neuen Hafen im vergangenen Jahr beantwortet. Die meisten Fragen der Arbeitnehmer drehten sich um die Vergütung bei Minijobs und Leiharbeit.

"Kein bezahlter Urlaub in Minijobs"

Insbesondere in der Leiharbeit seien die Abrechnungen häufig intransparent, sagt Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer im Land Bremen. "Minijobbern werden oft Lohnfortzahlung bei Krankheit und bezahlter Urlaub verweigert."

"Immer mehr unsichere Jobs"

Trotz guter Konjunktur stiegen die Beratungszahlen vor allem im Arbeitsrecht um 500 Fälle deutlich an. "Mehr Beschäftigung und vor allem die Zunahme von unsicheren Arbeitsverhältnissen führten zu dem hohen Beratungsbedarf", sagt Schierenbeck.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
529 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger