Wer ab Mitte nächsten Jahres als Privatreisender in einem Bremerhavener Beherbergungsbetrieb übernachtet, muss dafür tiefer in die Tasche greifen. Wenn das Zimmer 100 Euro kostet pro Nacht, fallen 5 Euro City-Tax an.

Wer ab Mitte nächsten Jahres als Privatreisender in einem Bremerhavener Beherbergungsbetrieb übernachtet, muss dafür tiefer in die Tasche greifen. Wenn das Zimmer 100 Euro kostet pro Nacht, fallen 5 Euro City-Tax an.

Foto: Pförtner/dpa

Bremerhaven

Bremerhavener Hoteliers sauer, weil im Land Bremen die City-Tax steigt

Von nord24
11. Dezember 2017 // 17:00

Nach der Ankündigung der Bürgerschaft, zum 1. Juli 2018 die City-Tax anzuheben, rumort es unter Bremerhavener Hoteliers. Sie bezweifeln, dass die Umstellung der City-Tax zu deutlich mehr Bürokratie im Alltag führt.

Fünf Prozent statt 1 bis 3 Euro

Bislang wurden, je nach Stern und Standard der Unterkunft im Land Bremen, zwischen 1 und 3 Euro pro Übernachtung fällig. Ab 1. Juli 2018 müssen die Gäste bei privaten Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben fünf Prozent des Netto-Übernachtungsentgelts in Rechnung bezahlen.

Unterschiedliche Tage - unterschiedliche Preise

Und das genau ärgert die Gastronomen. Weil sie bestimmte Zimmer an unterschiedlichen Tagen zu unterschiedlichen preisen anheben. Und deshalb die City-Tax zum Bürokratiemonster zu werden droht.

Land rechnet mit Verdopplung der Einnahmen

Das Land sieht das Thema deutlich entspannter:  2016 wurden dank City-Tax rund 2,8 Millionen Euro eingenommen. Nach der Erhöhung rechnet die Finanzbehörde „grob geschätzt“ mit einer Verdoppelung der Einnahmen.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger