Initiator Bernd Glawatty hat für das "Kino im Hafen" Kassenhäuschen aufstellen lassen, an denen die Besucher einen freiwilligen Obolus zum Erhalt der Veranstaltung entrichten können.

Initiator Bernd Glawatty hat für das "Kino im Hafen" Kassenhäuschen aufstellen lassen, an denen die Besucher einen freiwilligen Obolus zum Erhalt der Veranstaltung entrichten können.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhavener Kino im Hafen in Finanznot: Veranstalter bittet um Spenden

Von nord24
3. August 2017 // 20:30

Die Zuschauer sollen helfen, das Kino im Hafen in seiner bisherigen Form zu erhalten. Weil die öffentlichen Zuschüsse immer weiter reduziert werden, können sie am Freitag und Sonnabend einen freiwilligen Obolus entrichten. Wer mindestens zwei Euro spendet, bekommt ein Armband und erhält an allen Ständen Rabatt.

Gesamtkosten für das Kino im Hafen liegen bei 37 000 Euro

„Zur Finanzierung der Gesamtkosten von 37 000 Euro müssen die Veranstalter neue Wege gehen“, erläutert Hafenkino-Initiator Bernd Glawatty vom Kulturbüro. An jedem der drei Zugänge zum Schaufenster Fischereihafen steht am Freitag ein Kassenhäuschen, an dem die Besucher spenden und damit zum Erhalt des Openair-Kinos beitragen können.

Tombola mit Preisen im Wert von 11 000 Euro

Außerdem wird es wieder eine Tombola geben, für die Preise im Wert von 11 000 Euro gespendet wurden. Gezeigt wird am Freitag ab 22 Uhr der Film "Jacques - Entdecker de Ozeane". Das Vorprogramm bestreitet das Comedy-Duo Podewitz ab 21 Uhr.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger