Bronson Maschmeyer.

Bronson Maschmeyer.

Foto: Berlinke

Bremerhaven

Bronson Maschmeyer, die Freundin und 700 Euro

Von Matthias Berlinke
28. Januar 2017 // 16:04

von Matthias Berlinke Eishockey in Bremerhaven ist nicht nur DEL und Männersache. Das Frauen-Team des REV, die Fischtown Ladies, sorgen auch für Trubel und gute Unterhaltung. Das nächste Spiel der "Girls" steigt am heutigen Sonnabend (28. Januar) gegen Altona (20.30 Uhr, Eisarena). Taylor Dale wird nicht spielen können.

Ein Wechsel würde 700 Euro kosten

Taylor Dale? Ja, das ist die Freundin von Pinguins-Profi Bronson Maschmeyer. Die Kanadierin hat ihren Freund im Sommer nach Bremerhaven begleitet. Und Taylor liebt das Eishockeyspielen genauso wie ihr Partner. Nur darf sie für nicht für den REV spielen. Das findet Maschmeyer traurig. "Meine Freundin hat bereits in Kanada aktiv gespielt. Wenn sie nun in Bremerhaven dabei sein will, ist eine Wechselgebühr fällig", sagt Maschmeyer. "Wir reden da von 700 Euro. Das ist schon eine gewaltige Summe."

Taylor spielt als Stürmerin sehr gerne Eishockey

Zumal es sich bei den Fischtown Ladies um eine reine Amateurtruppe handelt, die in der untersten Liga vor allem Spaß und Freude haben will. Taylor Dale hat früher für die Saint Francis Xavier University in Antigonish, Neuschottland, gespielt. Jetzt kann sie in Bremerhaven nur trainieren. "Sie spielt total gerne Eishockey", sagt Maschmeyer und lacht. "Im Gegensatz zu mir ist sie Stürmerin, das macht mehr Spaß."

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
827 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger