Jani Nieminen zeigten im Tor der Fischtown Pinguins beim Sieg gegen den amtierendem Meister München eine bärenstarke Leistung.

Jani Nieminen zeigten im Tor der Fischtown Pinguins beim Sieg gegen den amtierendem Meister München eine bärenstarke Leistung.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Christoph Körner und Jani Nieminen dürfen sich Hoffnungen machen

Von Matthias Berlinke
7. Januar 2017 // 15:30

Die Fischtown Pinguins halten sich mit öffentlichen Bekanntmachungen zurück. So ist nach dem Sonnabend-Training nicht klar, ob es beim morgigen Spiel in Wolfsburg zu personellen Umbesetzungen kommt. Zwei Wechsel deuten sich allerdings an.

Jani Nieminen darf mit einem Einsatz rechnen

So wäre im Tor wieder der Finne Jani Nieminen an der Reihe. Der 29-Jährige spielte zuletzt vor Weihnachten bei der Niederlage in Düsseldorf und wurde dort vorzeitig vom Feld genommen. Zuletzt stand Jerry Kuhn viermal in Folge im Kasten. Nach dem 0:3 gegen Nürnberg, bei dem der "Kuhnator" trotz der Niederlage großartig hielt, bahnt sich ein Tausch an. Das letzte Wort hat allerdings Coach Thomas Popiesch.

Christoph Körner könnte eine Option für das Wolfsburg-Spiel sein

Bei den Feldspielern könnte Christoph Körner am Sonntag wieder im Line-up auftauchen. Der 19-Jährige strotzt vor Ehrgeiz. Hier dürfte Popiesch seine Entscheidung kurzfristig bekanntgeben. Für Steve Slaton und Andrew McPherson sieht es dagegen mit Einsatzchancen eher schlecht aus.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Freut Ihr euch auf die Maritimen Tage?
132 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger