Die Waffe der Polizei

Viele Polizisten der Bremerhavener Polizei sind schon mit einer Pistole des Modells Walther P99 ausgerüstet.

Foto:

Bremerhaven

Das gehört zur Ausrüstung der Polizei

Von Denise von der Ahé
2. März 2016 // 19:00

„Die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände sind immer noch Block, Kugelschreiber und das Wort“, sagt Polizeisprecher Frank Schurr.

Neue Pistole löst altes Modell ab:

Polizisten der Bremerhavener Polizei sind entweder mit einer Pistole des Modells Walther P99 oder einer Sig Sauer P6 ausgerüstet. Durchmesser einer Kugel: 9 Millimeter. Bei der P99 handelt es sich um die neue Dienstwaffe, die nach und nach die alte vom Modell P6 ablöst, um mit einer besseren Waffentechnik ausgerüstet zu sein.

Einsatzstock (EKA) oder auch Teleskopschlagstock:

Er wird zum Beispiel genutzt, um Angriffe abzuwehren. Der Einsatzstock hat auch eine abschreckende Wirkung. Jeder Polizist wird im Umgang damit geschult. Einsatzhäufigkeit: selten. Kosten: 80 Euro. Haltbarkeit: sehr lange.

Pfefferspray kommt gelegentlich zum Einsatz:

Dabei handelt es sich um Naturpfeffer mit Wasser und Alkohollösung. Ein Beispiel, wann das Pfefferspray sinnvoll sein kann: Wenn ein Ehemann durchdreht und auf seine Frau losgehen will, dann sei der Einsatz des Pfeffersprays ein mögliches Mittel, wenn Worte oder einfache körperliche Gewalt nicht ausreichen, sagt Schurr. In geschlossenen Räumen riskiere der Polizist nicht, dass der Wind ihm die Lösung entgegenpuste. Einsatzhäufigkeit: gelegentlich. Kosten: 15 Euro. Haltbarkeit: 3 Jahre.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1577 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger