Sind unter dem Heckspiegel der „Seuten Deern“ noch geschnitzte Ornamente aus längst vergangenen Zeiten verborgen? Das wäre eine schiffbauhistorische Sensation.

Sind unter dem Heckspiegel der „Seuten Deern“ noch geschnitzte Ornamente aus längst vergangenen Zeiten verborgen? Das wäre eine schiffbauhistorische Sensation.

Foto: Torsten Melchers

Bremerhaven

Das letzte Geheimnis der „Seuten Deern“

30. März 2020 // 18:05

Die Tage der „Seuten Deern“ sind gezählt, aber vielleicht offenbart das 100 Jahre alte Segelschiff kurz vor seinem Ende noch ein kleines Geheimnis.

Eingeschnitzte Ornamente?

Es geht um die Tafel am Heck des Schiffes, auf dem der Name des Segelschiffs steht, und als Heimathafen Hamburg. Der Schiffshistoriker Professor Dr. Detlev Ellmers vermutet, „dass unter dem jetzigen Heckspiegel noch der ursprüngliche Heckspiegel mit eingeschnitzten Ornamenten zum Vorschein kommen könnte.“ Wenn der 82-Jährige damit recht hat, wäre es eine schiffbauhistorische Sensation.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1302 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger