So soll das Schulzentrum Hamburger Straße aussehen, in das die Oberschule Geestemünde und die Allmersschule einziehen werden.

So soll das Schulzentrum Hamburger Straße aussehen, in das die Oberschule Geestemünde und die Allmersschule einziehen werden.

Foto: Stadt Bremerhaven

Bremerhaven

Das macht Bremerhavens neue Schulen so besonders

26. April 2022 // 07:05

Drei neue Schulen sollen in der Stadt bis 2025 entstehen. Die neuen Einrichtungen sollen nicht nur den aktuellen Platzmangel lindern.

Pädagogische Leuchttürme

Sie sollen zu architektonischen und pädagogischen Leuchttürmen werden, in denen Schule neu gedacht wird, und die so bundesweit Beachtung finden. Die Schulleiterinnen, die künftig in den drei Schulen wirken werden, erklären, was so besonders ist.

Cluster und offene Lernlandschaften

Und tatsächlich: Mit den Schulen des 20. Jahrhunderts haben diese Entwürfe nur noch wenig gemein. Das ist eine Reaktion darauf, dass in den Schulen auch radikal andere pädagogische Konzepte gelten sollen. Früher gab es den Lehrer und seine Klasse - das soll sich mehr in Richtung pädagogische Teamarbeit und klassen- und jahrgangsübergreifende Cluster, also eine größere gemischte Schülergruppe, verändern. Klassische Unterrichtsrräumen sind genauso wie starre Klassenstrukturen kaum noch zu finden, die Gestaltung ist wesentlich offener. Die Zauberworte der neuen Schulbaukonzepte heißen Cluster und offene Lernlandschaften. Die Schulen sollen für die Kinder mehr als nur ein Lernort sein und sich in die Stadtteile öffnen.

Wie genau die pädagogischen Konzepte bei den Schulen aussehen sollen und wie sich in der Architektur spiegeln, lest ihr schon jetzt auf NORD|ERLESEN und am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG. Zu sehen sind dort auch die Entwürfe aller drei neuen Schulen in Geestemünde und Lehe.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1809 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger