Ein Bild von der Taufe der „MS Amera" aus dem Jahr 2019.

Ein Bild von der Taufe der „MS Amera" aus dem Jahr 2019.

Foto: Archiv

Bremerhaven

„MS Amera" in Bremerhaven: Acht Corona-Infizierte

20. Juli 2021 // 18:38

Mindestens acht Crewmitglieder an Bord des Kreuzfahrtschiffes „Amera“ in Bremerhaven haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte auf Nachfrage das Gesundheitsressort in Bremen.

Infizierte zeigten keine Symptome

In zwei Fällen sei die Delta-Variante diagnostiziert worden. Alle 378 Menschen an Bord wurden getestet, die Ergebnisse stehen noch aus. Die Infizierten zeigten keine Symptome.

Passagiere sind nicht an Bord

Der Reiseveranstalter „Phoenix Reisen“ will mit dem Kreuzfahrtschiff am 3. August Richtung Ostsee ablegen. Passagiere sind noch nicht an Bord. Derzeit reisen Crewmitglieder aus verschiedenen Ländern an, um das Schiff vorzubereiten.

Keinen Kontakt zur Crew

Ein Infizierter, so Sprecherin Alicia Bernhardt, sei seit Monaten an Bord. Die anderen sieben seien sogenannte Aufsteiger, die bisher keinen Kontakt zur Crew gehabt hätten.

Der Ablegetermin

Wenn die Crewmitglieder an Bord gehen, müssen sie erstmal drei Tage in Kabinenquarantäne. Danach seien die sieben positiv getestet worden. Ergeben sich weitere positive Fälle, müssten die Betroffenen ebenfalls in eine Kabinenquarantäne.

Bernhardt: „Ob das Schiff tatsächlich am 3. August ablegen kann, muss man abwarten. Dazu kann ich derzeit nichts sagen.“

7-Tage-Inzidenz

In Bremerhaven stieg die 7-Tage-Inzidenz damit auch von 4,4, auf 8,8. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist noch die 4,4 aus.
Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
729 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger