Das Mehrfamilienhaus in der Hafenstraße ist in einem bedenklichen Zustand. Es zählt zu den Schrottimmobilien in der Stadt.

Das Mehrfamilienhaus in der Hafenstraße ist in einem bedenklichen Zustand. Es zählt zu den Schrottimmobilien in der Stadt.

Foto:

Bremerhaven

Der Kampf gegen Schrottimmobilien geht weiter

Von Lili Maffiotte
24. Januar 2017 // 08:18

Die Stadt will sich jetzt ein  Vorkaufsrecht für weitere 17 Schrottimmobilien in Lehe und Geestemünde sichern. Die meisten Sorgenfälle stehen nach wie vor im Quartier entlang der Goethestraße und im Bereich des Leher Pausenhofes.

Vereinbarung zwischen Investor und Stadt

18 Schrottimmobilien haben auf der ersten Liste gestanden. Hinter 16 dieser Gebäude hat die Stadt einen Haken gesetzt: Sie wurden von der Stadt gekauft oder im Zwangsverfahren ersteigert. Danach wurde ein sanierungswilliger Investor gesucht, der das Gebäude zwar kaufen kann, aber zeitgleich eine Vereinbarung mit der Stadt hat: Der Investor verpflichtet sich, das Haus nach Standards zu sanieren und die Wohnungen nach Fertigstellung selbst zu vermieten.

Neue Liste der Schrottimmobilien erstellt

Die zwei ungelösten Fälle der ersten Liste sind nun in die neuen Liste übernommen worden. Darunter das unter Denkmalschutz stehende Gründerzeithaus in der Hafenstraße 42, dass ein Hamburger Investor seit Jahren leerstehen und verkommen lässt.  

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
891 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger