„NFTs können die Einmaligkeit in eine Welt der Kopie zurückbringen“, sagt der 27-jährige Bremerhavener Tim David Müller-Zitzke.

„NFTs können die Einmaligkeit in eine Welt der Kopie zurückbringen“, sagt der 27-jährige Bremerhavener Tim David Müller-Zitzke.

Foto: projekt antarktis

Bremerhaven

Dieser Bremerhavener verkauft seine Kinofilm-Szenen als NFTs

1. September 2021 // 21:00

Um NFTs gibt es seit rund einem Jahr einen richtigen Hype. Ein Bremerhavener Filmemacher zählt zu den Pionieren der Technologie.

Ein digitales Unikat

Im Internet lässt sich digitale Kunst unendlich oft kopieren und verbreiten. Das hat allerdings zur Folge, dass die Künstler selbst für weltweit bekannte Zeichnungen oder Bilder oft kein Geld bekommen. Eine Lösung für das Problem könnten NFTs sein - eine Technologie, die digitale Unikate herstellt.

Die ersten Kinofilm-Szenen weltweit

Deshalb hat der Bremerhavener Filmemacher Tim David Müller-Zitzke Szenen aus seiner Dokumentation „Projekt Antarktis“ in NFTs umgewandelt und verkauft. Damit liegt er nicht nur voll im Trend, sondern er handelt auch mit den weltweit ersten Kinofilm-Szenen.

Was NFTs eigentlich sind und wie genau man damit Geld verdient, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1294 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger