Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven

Hat zum 30. Juni 2022 gekündigt: Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

DSM-Chefin hat gekündigt

30. Dezember 2021 // 12:25

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum ist führungslos. Die Geschäftsführende Direktorin Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner hat gekündigt. Diese exklusive Information der NORDSEE-ZEITUNG bestätigten mehrere Quellen.

Konsequenzen gezogen

Die 47 Jahre alte Wissenschaftlerin zieht damit offenbar die Konsequenz aus der jahrelangen Diskussion über ihre Qualifikation als Museumschefin. Zuletzt in die Kritik geraten war Keingärtner, weil sie sich am 1. Januar für sechs Monate für eine Studienreise in die USA verabschiedet, um dort zu forschen, anstatt sich um die ins Stocken geratene Sanierung des DSM zu kümmern.

Lange Mängelliste

Während der jüngsten Sitzung des Stiftungsrates des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) hatte außerdem ein Bericht der kaufmännischen Geschäftsführerin Katharina Horn für Aufsehen gesorgt. In dem Papier wurden gravierende Mängel im Bereich der Buchführung, unvollständige Personalakten, eine fehlende Personalplanung, ein Instandhaltungsrückstau sowie ein Finanzierungsloch im DSM-Etat für 2022 von rund 700 000 Euro aufgezeigt.

Treffen im Januar

Am Dreikönigstag tritt im neuen Jahr der Stiftungsrat erneut zusammen, um über die Zukunft an der Spitze des DSM zu sprechen. Außerdem muss geklärt werden, wie das Museum bis zum Ausscheiden von Kleingärtner am 30. Juni geführt wird.

Mehr im Laufe des Tages auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
399 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger