Der Förderverein des Deutschen Schifffahrtsmuseums hat den massiven Metallring zur Erinnerung an die Sturmflut 2013 gestiftet. Am Freitag schraubten der Vereinsvorsitzende Jörg Schulz (rechts) und Lars Krüger vom DSM die Marke an den Sturmflutmast. Foto Scheschonka

Der Förderverein des Deutschen Schifffahrtsmuseums hat den massiven Metallring zur Erinnerung an die Sturmflut 2013 gestiftet. Am Freitag schraubten der Vereinsvorsitzende Jörg Schulz (rechts) und Lars Krüger vom DSM die Marke an den Sturmflutmast. Foto Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Erinnerung an die halb vergessene Sturmflut

19. Juni 2021 // 07:50

2013 erlebte Bremerhaven die dritthöchste Sturmflut seiner Geschichte. Acht Jahre später taucht das Datum am Sturmflutmast am Deich auf

Spende des Förderverein des Museums

Zur Erinnerung an die Flut von 2013 hat der Förderverein des Deutschen Schifffahrtsmuseums einen Metallring für den Sturmflutmast am Bremerhavener Deich gestiftet.

Dritthöchste Sturmflut

Am Freitag haben der Fördervereinsvorsitzende Jörg Schulz und Dr. Lars Kröger, Projektleiter des Schiffahrtsmuseums, die Marke an den Pfahl geschraubt. Die Flut von 2013 war die dritthöchste der Bremerhavener Geschichte.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
729 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger