Ein Hochzeitsfoto. Die Gesichter sind unkenntlich gemacht.

Es sei ein ständiges Auf und Ab gewesen mit dem Ehepaar, sagt ein Sozialarbeiter.

Foto: pr

Bremerhaven
Justiz

Es eskalierte immer wieder: So hitzig war die Ehe von Ekaterina

18. Januar 2023 // 18:00

Ekaterina B. soll sich noch ein Kind gewünscht haben. Aber ihr Mann nicht. „Dann eben mit jemand anderem...“, soll sie einem Sozialarbeiter gesagt haben.

„Es war schwierig, mit der Familie zu arbeiten“

Der sagt nun vor Gericht aus, wie schwierig es war, mit der Familie zu arbeiten. Familienkrisendienst, Familienstabilisierungsprogramm, Familienhilfe, Familiengericht - es gab wohl kaum eine Idee, die die Sozialbehörden nicht bemüht haben, um die Familie von Ekaterina B. zu unterstützen.

Absprachen wurden nicht eingehalten

Es sei ein ständiges Auf und Ab gewesen mit dem Ehepaar, und beide hätten sich dadurch ausgezeichnet, sich an keinerlei Absprachen zu halten. „Es war immer sehr spannend.“

Anzeigen, Frauenhaus, Versöhnung

Kaum sei eine Maßnahme beendet gewesen, sei die Situation erneut eskaliert: Ekaterina reiste allein nach Russland, es folgten Anzeigen bei der Polizei, ein Gewaltschutzverfahren, Aufenthalte im Frauenhaus - und die nächsten Hilfsprogramme der Sozialbehörden. Dann ging wieder die Nachricht ein: Alles wieder gut, man habe erneut zueinandergefunden.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
526 abgegebene Stimmen