Nicht mehr zeitgemäß: Kühlhaus mit Balkonen im Fischereihafen.

Nicht mehr zeitgemäß: Kühlhaus mit Balkonen im Fischereihafen.

Foto: Eckardt

Bremerhaven

Fischereihafen: Millionen-Invest und neue Jobs

Von Thorsten Brockmann und Christian Eckardt
23. Juli 2021 // 07:05

Der Tiefkühllogistiker Nordfrost will seinen Betrieb im Fischereihafen komplett modernisieren und 20 neue Arbeitsplätze schaffen.

Bald Baubeginn

14 Millionen Euro sollen Um- und Neubau des Tiefkühlhauses kosten. Noch in diesem Jahr soll es losgehen.

Historisches Haus wird abgerissen

Erst wird das historische Kühlhaus aus den 60er Jahren abgerissen. Es wird über Fahrstühle bedient, auch die Balkone, auf die der Fisch einst per Kran abgestellt wurde, sind nicht mehr wirtschaftlich.

Platz wird verdoppelt

24 000 Paletten voller Lebensmittel sollen künftig dort Platz haben, doppelt so viel wie heute.

50 Arbeitsplätze

Künftig sollen 50 Menschen in der Kühlhausstraße 9 arbeiten, 20 mehr als jetzt.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
495 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger