Mittagspause bein der Anreise nach Bayern: Christoph Körner, Dominik Tiffels, Cory Quirk, Jack Combs und Brock Hooton haben Hunger.

Mittagspause bein der Anreise nach Bayern: Christoph Körner, Dominik Tiffels, Cory Quirk, Jack Combs und Brock Hooton haben Hunger.

Foto: Prey

Bremerhaven

Fischtown Pinguins beziehen Quartier in Ingolstadt

Von Matthias Berlinke
20. Januar 2017 // 11:21

Die Vorbereitungen auf das Spiel beim EHC Red Bull München laufen auf Hochtouren: Seit 11 Uhr läuft das Abschlusstraining der Fischtown Pinguins in Ingolstadt.

Ingolstadt ist ein beliebtes Zwischenstopp-Ziel

Das Bremerhavener Team bezieht gerne Quartier in der 135.000-Einwohner-Stadt an der Donau. Ingolstadt liegt schön zentral. Die Spielorte München und Augsburg lassen sich bequem innerhalb einer Stunde mit dem Bus erreichen.

Nur ein kurzer Fußweg zum Training in der Saturn Arena

Die Mannschaft hat im Enso-Hotel übernachtet. Und das ist praktisch. Denn das Hotel befindet sich direkt neben der Saturn Arena, der Heimat des ERC Ingolstadt. "Wir können am Freitag und Sonnabend in der Arena trainieren. Das ist für uns optimal. Und wir kommen da vom Hotel bequem zu Fuß hin", sagt Pinguins-Teammanager Alfred Prey. "Außerdem sind die Hotels direkt in München für uns unbezahlbar."

Abfahrt nach München ist um 15.30 Uhr

Um 13 Uhr gibt es heute Mittagessen im Enso-Hotel. Abfahrt nach München ist um 15.30 Uhr.

Am Sonnabend gibt es Freizeit für die Spieler

Am Sonnabend beginnt die Trainingseinheit in der Saturn Arena wieder um 11 Uhr. Danach können die Spieler Ingolstadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden. Das nächste Spiel steigt am Sonntag um 14 Uhr bei den Augsburger Panthern.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger