Die Forscher haben bei ihrer Arbeit auf der Eisscholle und durch ihre autonom arbeitenden Messstationen viele, viele Daten gesammelt. Sie wollen das Klimasystem der Arktis sozusagen ganzheitlich verstehen. Foto: AWI/Michael Gutsche

Die Forscher haben bei ihrer Arbeit auf der Eisscholle und durch ihre autonom arbeitenden Messstationen viele, viele Daten gesammelt. Sie wollen das Klimasystem der Arktis sozusagen ganzheitlich verstehen. Foto: AWI/Michael Gutsche

Foto: Michael Gutsche

Bremerhaven

Forscher der „MOSAiC“-Expedition haben wichtige Ergebnisse veröffentlicht

7. Februar 2022 // 16:05

Wind und Stürme in der Arktis beeinflussen das Meereis.

Veröffentlichungen

Das ist eines der Ergebnisse, die Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und ihre internationalen Kollegen nach der „MOSAiC“-Expedition veröffentlicht haben.

Schnellere Drift

Durch den Wind ist der Forschungseisbrecher „Polarstern“ schneller durch die zentrale Arktis getrieben. Das Schiff hatte sich bei „MOSAiC“ an einer Eisscholle festfrieren lassen.

Verbindung

Die „MOSAiC“-Teilnehmer können auch zeigen, dass die Verbindung zwischen dem oberen Ozean und den tieferen warmen Wasserschichten zunimmt.

Mehr zu den Ergebnissen, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
800 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger