Die Bremerhavener Krankenhäuser: (von links) Ameos-Klinikum Mitte, Ameos-Klinikum am Bürgerpark und Klinikum Reinkenheide

Gutachter haben in den drei Bremerhavener Krankenhäusern (Ameos-Klinikum Mitte, Ameos-Klinikum am Bürgerpark und Klinikum Reinkenheide) Doppelstrukturen ausgemacht. Die sollen in den nächsten Jahren abgebaut werden. Politische Beschlüsse dafür stehen aber noch aus.

Foto: Scheschonka/Hartmann

Bremerhaven

Gutachten: Ein Krankenhaus in Bremerhaven zu viel

18. Januar 2023 // 13:20

Auf Bremerhaven kommt in den nächsten Jahren eine einschneidende Krankenhausreform zu, denn ein Krankenhaus ist zu viel.

Doppelstrukturen vorhanden

Das besagt ein Gutachten, das am Dienstag (17.1.23) der Gesundheitsdeputation in Bremen vorgelegt wurde. Um die Patientenversorgung in Zukunft noch gewährleisten zu können, müssen demnach Doppelstrukturen abgebaut und Schwerpunktzentren gebildet werden.

Noch kein politischer Beschluss

Erst mal ist es kein politischer Beschluss, sondern nur ein externes Gutachten für die Krankenhausversorgung 2030, das vom Institut für Health Care Business GmbH (hcb) erstellt wurde. Doch die Krankenhäuser und ihre Daten wurden in den Prozess einbezogen, und die Ergebnisse sollen sukzessive in die Landeskrankenhausplanung einfließen.

Nur noch zwei Krankenhäuser

Die stationäre Versorgung in Bremerhaven sollte laut Gutachten perspektivisch auf ein Krankenhaus der Maximalversorgung sowie einen weiteren Standort als Notfallzentrum konzentriert werden.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
616 abgegebene Stimmen