Polizisten bei einer Demo in Bremerhaven

Kritiker der Corona-Maßnahmen wollen auch am Montagabend in Bremerhaven demonstrieren.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Heute gibt es in Bremerhaven zwei Protest-Aktionen wegen Corona

20. Dezember 2021 // 16:28

Lange gab es montags in Bremerhaven keine Aktionen gegen die Corona-Bestimmungen - nun protestieren dort heute gleich zwei Gruppen parallel.

Eine Aktion offiziell

Nach Informationen von nord24 wird es eine offiziell angemeldete und eine unangemeldete Aktion geben.

Kundgebung an Fähre

Der angemeldete Protest beginnt um 18 Uhr mit einer Kundgebung an der Anlegestelle der Weserfähre. Danach ziehen die Kritiker der Corona-Politik in Form eines "Spaziergangs" am Museumshafen vorbei über Lloystraße und Deichstraße am Morgenstern-Museum zurück zum Anleger. Motto: "Bremerhaven steht auf - Wir lassen uns nicht spalten. Für Frieden, für Freiheit, für Selbstbestimmung". Ein Sprecher der Stadt bestätigte nord24 die Anmeldung der Aktion beim Bürger- und Ordnungsamt. Der Initiator gab dabei an, dass er mit rund 200 Teilnehmern rechnet.

Treffen am Bahnhof

Der nicht angemeldete Protest startet ebenfalls um 18 Uhr als "Spaziergang" am Hauptbahnhof. Hier ist bislang keine Route bekannt; die Aktivisten werden aber die Stadtmitte anstreben. Möglicherweise treffen sich beide "Spaziergänge" auch. Diese Aktion steht unter dem Motto "Geimpft und Ungeimpft gemeinsam gegen Spaltung - Für eine freie Impfentscheidung".

Zwist in Telegram

Für beide Aktionen wird auf Flyern und im Internet auch mehrsprachig geworben. Vertreter beider Gruppierungen machten sich im Chat-Dienst Telegram teils Vorwürfe, den Protest zu spalten und - je nach Sicht - durch die Anmeldung oder die Nichtanmeldung ihren Zielen keinen guten Dienst zu erweisen.

Auch in Lehe?

Zudem wurde in Telegram eine dritte Aktion für 18 Uhr in Lehe im Stadtpark angekündigt. Ihr werden im Chat-Dienst wenig Chancen auf Zuspruch eingeräumt, einige Aktive halten sie für eine Fake-Meldung.

Polizei muss ran

Die Polizei in Bremerhaven muss sich nach Freitag wegen der zwei definitiven Aktionen erneut auf größere Proteste einstellen. Wieder sind auch Verkehrsbehinderungen möglich. Die Polizei wies noch einmal darauf hin, dass Versammlungen auf dem Gelände des Weihnachtsmarktes nach der Verfügung des Magistrats untersagt sind.

Selbst Heiligabend?

Nach Informationen von nord24 planen die Aktivisten, den Montag als regelmäßigen Protesttag in Bremerhaven zu etablieren. Ein harter Kern will diese Woche aber auch wieder am Freitag zu einem abendlichen Protest-Spaziergang aufbrechen - also an Heiligabend.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
813 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger