Auf Vorschlag der SPD/CDU-Koalition soll das Historische Museum ab dem nächsten Jahr auf Eintritt verzichten und dafür eine weitere von vier verbliebenen Aufsichtsstellen streichen.

Auf Vorschlag der SPD/CDU-Koalition soll das Historische Museum ab dem nächsten Jahr auf Eintritt verzichten und dafür eine weitere von vier verbliebenen Aufsichtsstellen streichen.

Foto: Schimanke

Bremerhaven

Historisches Museum: SPD und CDU kämpfen für freien Eintritt

Von nord24
27. November 2017 // 07:00

Der Förderkreis des Historischen Museums bangt um dessen Existenz. Der Grund: Auf Vorschlag der SPD/CDU-Koalition soll der Eintritt künftig frei sein und im Gegenzug einer der vier Aufsichtsstellen gestrichen werden. Mit der Museumsleitung und dem Förderkreis ist darüber nie gesprochen worden.

Versicherungsschutz für Historisches Museum gerät ins Wanken

Mit drei verbleibendenBescäftigten kann die  Sammlung des Museums nicht mehr  ausreichend beaufsichtigt werden, warnt der Förderverein, der bereits 1,7 Millionen Euro  aus Spenden und Sponsorengeldern für die Museumsarbeit aufgebracht hat.  Auch die Versicherung würde bei einer weiteren Reduzierung des Aufsichtspersonals nicht mehr mitspielen.

Freier Eintritt ist für Sponsoren nur schwer nachvollziehbar

Außerdem würde der freie Eintritt die Spendenbereitschaft negativ beeinflussen, sagt der Förderkreisvorsitzende Michael Rabe: "Es wird Sponsoren nur schwer verständlich zu machen sein, dass wir sie um finanzielle Unterstützung bitten, während die Stadt freiwillig auf Spenden verzichtet."

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
906 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger