Ein digitales Gerät des dänischen Hörgeräteherstellers GN ReSound in Münster

Polizeieinsatz in Bremerhaven: Manchmal sollte man tatsächlich sein Hörgerät benutzen.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa (Symbolfoto)

Bremerhaven
Blaulicht

Hörgerät nicht benutzt - schon kommt die Polizei

14. Oktober 2021 // 13:23

Ein schwerhöriger Mann hat am Mittwoch beim Telefonieren auf sein Hörgerät verzichtet. Das sollte Folgen haben.

Lautes Telefonat versetzt die Nachbarin in Aufregung

Der Bremerhavener muss nämlich bei seinem Telefonat ziemlich geschrien haben. So laut und ungewöhnlich, dass eine besorgte Nachbarin die Polizei alarmierte. Die Frau wollte Hilfeschreie und Wimmern aus der Wohnung des Mannes gehört haben.

Polizei klopft und klingelt, dann kommt die Feuerwehr

Die Beamten konnten einen Notfall nicht ausschließen und fuhren zur Wohnung des Mannes im Stadtteil Mitte. Die Polizisten klopften und klingelten - es gab aber keine Reaktion. Daraufhin wurde die Feuerwehr gerufen, um die Tür zu öffnen. Nach der Öffnung fanden die Ordnungshüter den Mann munter in seiner Wohnung vor. Laut einer Pressemitteilung der Polizei habe der Mann den Beamten versichert, dass es ihm gut gehe und er nur telefoniert habe. Zudem hätte er sein Hörgerät nicht getragen. Somit hätte er auf das Klingeln und Klopfen nicht reagieren können.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
183 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger