Eine Autofahrerin hat am Dienstagabend einen Stadtbus angefahren und ist geflüchtet.

Eine Autofahrerin hat am Dienstagabend einen Stadtbus angefahren und ist geflüchtet.

Foto: Symbolfoto: Gentsch/dpa

Bremerhaven

Hohenstaufenstraße: Frau rammt Linienbus und flüchtet

Von nord24
24. August 2016 // 12:30

Eine Autofahrerin aus Bremerhaven hat am Dienstagabend einen Linienbus angefahren und ist anschließend geflüchtet. Bemerkenswert war ihre Begründung für die Flucht.

Bremerhavenerin rammt Linienbus

Die 36 Jahre alte Bremerhavenerin wollte am Dienstagabend von der Hohenstaufenstraße nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen. Dabei geriet sie auf die in der Mitte verlaufende Busspur und stieß mit einem Linienbus zusammen.

Frau begeht Fahrerflucht

Doch anstatt sich um den Unfall zu kümmern, fuhr die Frau einfach weiter. Der Busfahrer merkte sich jedoch ihr Kennzeichen des VW und rief die Polizei. Die Beamten fuhren daraufhin direkt zu der Wohnung der Frau und trafen sie dort auch an, als sie gerade nach Hause kam.

Originelle Ausrede

Sie schilderte den Beamten, dass sie nach dem Zusammenstoß zunächst geschockt gewesen sei und dann zu ihrem Versicherungsberater fuhr, anstatt an der Unfallstelle zu bleiben. Jetzt wird gegen sie wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Bus setzt Fahrt fort

Der Gesamtschaden liegt bei geschätzten 3.000 Euro, verletzt wurde niemand. "Der Bus konnte seine Fahrt trotz des Unfalls nach einigen Minuten weiterfahren, sodass es für die Fahrgäste zu keinen erheblichen Verzögerungen kam", sagte Polizeisprecher Frank Schmidt. "Da der Bus auf der Busspur unterwegs war, musste die Straße auch nicht gesperrt werden."  

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
27 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger