In 40 Prozent der Fälle kommen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven umsonst.

In 40 Prozent der Fälle kommen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven umsonst.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Bremerhaven

Immer mehr Fehlalarme für die Feuerwehr Bremerhaven

Von Denise von der Ahé
21. August 2017 // 18:30

Die Zahl der Fehlalarme für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven ist gestiegen: Im ersten Halbjahr 2017 zählte die Feuerwehr prozentual schon fast so viele Fehlalarme wie im gesamten Jahr 2015.

Feuerwehr Bremerhaven 157-mal umsonst gerufen

Zwischen Januar und Juni dieses Jahres wurden die Einsatzkräfte 157-mal umsonst gerufen. Insgesamt gab es 443 Brandeinsätze. Im vergangenen Jahr war fast jeder zweite Brandeinsatz ein Fehlalarm – das waren 376 Fehleinsätze von insgesamt 778.

Technische Defekte an Brandmeldeanlagen

Durchschnittlich sei bei zirka 40 Prozent der Brandeinsätze ein Eingreifen der Feuerwehr vor Ort nicht erforderlich, sagt Feuerwehrdezernent Jörn Hoffmann (SPD). Etwa ein Drittel der Fehleinsätze seien auf Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen, also technische Defekte, zurückzuführen. Ein dadurch ausgelöster Fehlalarm kostet 381 Euro. Das zahlt die Stadt.

Fehlalarme haben verschiedene Ursachen

Nur bei böswilliger Irreführung müsse der Verursacher für die Kosten aufkommen. Fehlalarme haben verschiedene Ursachen – das reicht von der vorsätzlichen Falschalarmierung über technisch bedingte Fehlalarme bei Brandmeldeanlagen bis hin zu vermeintlichen Gefahren, die sich vor Ort als ungefährlich herausstellen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger