Der Brand in der Wülbernstraße hat dafür gesorgt, dass der Magistrat eine "Expertenkommission" eingesetzt hat. Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) will diese jetzt besser ausstatten.

Der Brand in der Wülbernstraße hat dafür gesorgt, dass der Magistrat eine "Expertenkommission" eingesetzt hat. Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) will diese jetzt besser ausstatten.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Immobilien-Spekulanten in Bremerhaven: Grantz will den Druck erhöhen

Von Laura Bohlmann-Drammeh
4. September 2017 // 19:02

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) will den Druck gegen Spekulanten erhöhen, die in der Seestadt mit Problemimmobilien Geld machen, indem sie sie an Bedürftige verscherbeln oder Handel mit Briefkastenadressen betreiben. Deshalb soll die Expertenkommission besser ausgestattet werden. 

Zwei neue Stellen im Bauordnungsamt

Das erklärte Grantz in der Sitzung des Ausschusses für öffentliche Sicherheit. Feuerwehrdezernent Jörn Hoffmann führte aus: "Im Bauordnungsamt sollen zwei zusätzliche Stellen geschaffen werden." Das Bauordnungsamt kontrolliert den Zustand von Häusern, die als "Problemimmobilien" gelistet sind.

Daten besser nutzen

Außerdem will die Stadt Daten aus dem Geoinformationssystem (GIS) nutzen und sie mit denen aus dem Meldeamt übereinander legen. So könnte auf einen Blick festgestellt werden, wie viele Menschen in einem Haus gemeldet sind. Andere Städte nutzen das bereits für den Katastrophenschutz.

Gelder müssen noch bewilligt werden

Grantz befürwortete all diese Maßnahmen. Bis sie umgesetzt werden, kann es noch dauern, denn zunächst müssen Gelder bewilligt und datenschutzrechtliche Fragen geklärt werden.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
3162 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger