Schmiererei an der Hauswand der Kindertagesstätte Ellhornstraße in Geestemünde zum Thema Corona-Impfung.

Schmiererei an der Hauswand der Kindertagesstätte Ellhornstraße in Geestemünde zum Thema Corona-Impfung.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Impfgegner verbreiten unsägliche Parolen in Stadt und Land

10. Dezember 2021 // 17:30

Der Kindergarten Ellhornstraße in Geestemünde ist nur ein Beispiel.

Parolen sind wieder entfernt worden

Eigentlich wirkt die Fassade der Einrichtung freundlich und bunt, doch Ende November zogen sich eines Morgens schwarze Buchstaben und ein Hakenkreuz über die Wand. „Impfung macht frei“ war dort zu lesen. Der Träger der Einrichtung, die Diakonie, hat die Parole inzwischen wieder entfernen lassen. Die Schmierereien mit Sprühdose und Kreide sind kein Einzelfall.

Polizei führt mehrere Verfahren

Fest steht: „Bei der Ortspolizeibehörde Bremerhaven werden zurzeit mehrere Verfahren geführt, die der Querdenker-, Corona-Leugner-, und Impfgegner-Szene zugeordnet werden können“, teilt Nadine Laue von der Polizei Bremerhaven mit. Dabei gehe es um Sachbeschädigung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Volksverhetzung. Der Fall „Kita Ellhornstraße“ schlägt besonders hohe Wellen. „Derartige Schmierereien sind nicht zu tolerieren“, teilt Oberbürgermeister Melf Grantz mit.

Schmierereien auch im Landkreis

Auch im Landkreis nehmen die Schmierereien durch Querdenker zu. Das bestätigte die Polizei in Cuxhaven, die ebenfalls

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
934 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger