Ein großes Polizeiaufgebot hält die Demonstranten in Schach.

Ein großes Polizeiaufgebot hält die Demonstranten in Schach.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Ein Verletzter: Auseinandersetzungen mit Impfgegnern in Bremerhaven

Autor
Von nord24
10. Dezember 2021 // 18:51

In der Bremerhavener Innenstadt haben sich am Freitagabend mindestens 400 Impfgegner versammelt.

Katz-und-Maus-Spiel

Der „Spaziergang“ unter dem Motto „Gegen Ausgrenzung – Nein zu 1G, 2G, 3G“ sollte eigentlich am Waldemar-Becké-Platz beginnen, doch die Polizei erlaubte die Demonstration nicht in Nähe des Weihnachtsmarktes. Die Versammlung wurde zur bis zur Pestalozzistraße begleitet. Dort wurde sie durch den Versammlungsleiter um 19.15 Uhr aufgelöst und es begann ein Katz-und-Maus-Spiel mit kleineren Gruppen. Immer wieder versuchten die Impfgegner durch die Polizeiabsperrungen durchzukommen. Es herrschte eine aggressive Stimmung.

Einzelne Gruppen kommen durch

Einige der Gruppen von Impfgegnern gelangte auf den Weihnachtsmarkt. Dort wurden über ein Megafon Parolen wie „Lasst euch nicht von der Regierung verarschen“ an die Leute gerichtet.

Auseinandersetzungen

Die Gegendemonstration des Aktionsbündnisses gegen Rechts unter dem Motto „Gegen Holocaustrelativierung durch Querdenkerszene“ war bereits um 18.30 Uhr beendet. Doch nach Berichten aus der Gruppe kam es dann doch zu Zusammenstößen mit Impfgegnern, bei dem eine Person durch einen Flaschenwurf verletzt worden sein soll. Das bestätigte die Polizei nicht explizit, gibt aber ebenfalls eine verletzte Person an. Ein Tatverdächtiger konnte vor Ort ermittelt werden und wurde festgenommen. Eine zweite Festnahme gab es nach einem Angriff auf einen Polizisten in der Pestalozzistraße.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
848 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger