Die durch einen Bagger-Unfall beschädigte Eisenbahnbrücke über der Parkstraße wurde am Montag aus ihrer Verankerung gehoben. Foto Scheer

Die durch einen Bagger-Unfall beschädigte Eisenbahnbrücke über der Parkstraße wurde am Montag aus ihrer Verankerung gehoben. Foto Scheer

Foto:

Bremerhaven

Kaputte Eisenbahnbrücke über der Parkstraße ausgehoben

Von nord24
15. Februar 2016 // 16:11

Die zerstörte Eisenbahnbrücke über der Parkstraße ist am Montagmittag aus ihrer Verankerung gehoben worden. Ein Kran hievte das Bauwerk nach oben und brachte es zu einem Schienen-Transportwagen. Dieser wiederum transportierte die Brücke zur Ladestraße der Deutschen Bahn in der Nähe des Hauptbahnhofs. Dort wird nun geprüft, ob die kaputte Brücke zu reparieren ist. Die DB hält das für wahrscheinlich. An der Parkstraße wird am Mittwoch dann eine Behelfsbrücke eingebaut. Ab Ende der Woche könnte der Zugverkehr an der Stelle dann wieder zweigleisig vonstattengehen.

Eisenbahnbrücke wurde durch Bagger-Unfall zerstört

Seit dem 18. Januar kommen die Bahnen an dem Ort nur noch eingleisig vorbei. Der Grund: Damals hatte ein Bagger die Überführung gerammt und deren westlichen Teil zerstört. Nach DB-Angaben entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Wegen der daher nötigen Bauarbeiten ist die Unterführung der Parkstraße noch bis 19. Februar gesperrt. Der Zugverkehr läuft derweil laut DB problemlos. Weitere Informationen zu Bahn-Bauarbeiten gibt es hier.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
383 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger