Warnstreik des Kita-Personals in Bremerhaven.

Warnstreik des Kita-Personals in Bremerhaven.

Foto: Mehl/Verdi

Bremerhaven

Kita-Personal geht noch mehrfach auf die Straße

4. Mai 2022 // 18:37

So wie es aktuell in den Kitas zugeht, kann es aus Sicht der Erzieherinnen und Erzieher nicht weitergehen: Rund 250 Beschäftigte sind dem Verdi-Aufruf zum Warnstreik am Mittwoch gefolgt.

Notbetreuung möglich

Der Magistrat hatte die Eltern bereits vorgewarnt, dass am gestrigen Tag in den städtischen Kindertagesstätten Barkhausenstraße, Dresdener Straße, Karl-Lübben-Straße, Otto-Oellerich-Straße und Stettiner Straße nur eine Notbetreuung erfolgen kann. Dabei geht es den Streikenden um Geld, aber nicht nur: „In erster Linie geht es uns um die Arbeitsbedingungen“, erklärt Verdi-Gewerkschaftssekretärin Jana Mehl.

Fachkräfte fehlen

Durch den steigenden Fachkräftemangel seien viele Stellen unbesetzt, die Kollegen überlastet – allein nur mit der reinen Betreuung der Kinder. „Für die Vor- und Nachbereitung ist ohnehin zu wenig Zeit angesetzt, doch diese fehlt jetzt auch noch, weil Personal fehlt“, erklärt Mehl.

Ausbildung nicht vergütet

Die Tatsache, dass die Ausbildung im Erziehungsberuf nicht vergütet wird, sei ein weiteres Hindernis bei der Nachwuchsgewinnung und weiterer Punkt im Forderungskatalog der Gewerkschaft.

Weitere Streiks

Am 16. und 17. Mai wird in Potsdam weiter verhandelt. Das Kita-Personal will nächste Woche erneut streiken: Am 10. Mai in Bremerhaven und den niedersächsischen Kommunen, am 12. Mai in Bremen.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1496 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger