Die Bundesagentur für Arbeit gibt die offiziellen Arbeitslosenzahlen für April bekannt.

Die Bundesagentur für Arbeit gibt die offiziellen Arbeitslosenzahlen für April bekannt.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bremerhaven
Cuxland

Land Bremen: Bis zu 125.000 Beschäftigte in Kurzarbeit

Autor
Von nord24
30. April 2020 // 10:18

Bis zu 125.000 Beschäftigte im Bundesland Bremen sind durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Kurzarbeit geraten.

Jetzt 40.000 Arbeitslose im Land Bremen

Fast 5900 Betriebe hätten im März und April Kurzarbeit angemeldet, teilte die Arbeitsagentur am Donnerstag mit. Die Zahl der Arbeitslosen im Bundesland stieg im April um gut ein Zehntel. „Statt der sonst üblichen Frühjahrsbelebung mit einem leichten Rückgang haben die Corona-Folgen einen Anstieg um knapp 3800 auf fast 40.000 Arbeitslose ausgelöst“, sagte Bärbel Höltzen-Schoh, Chefin der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen. Die Arbeitslosenquote im kleinsten Bundesland stieg von 10,0 auf 11,0 Prozent.

Niedersachsen: Kurzarbeit für eine Million Beschäftigte

Die Corona-Krise hat die Kurzarbeit in Niedersachsen derweil auf einen neuen Höchststand getrieben. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Hannover mitteilte, zeigten die Unternehmen im März und April für bis zu eine Million Beschäftigte eine Verringerung der regulären Arbeitszeit an - zehnmal häufiger als in der Finanzkrise. Die Zahl der Arbeitslosen nahm zwischen März und April um rund zwölf Prozent auf fast 247.000 zu. (dpa)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1577 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger