Ein Wähler wirft in einem Wahllokal seinen Stimmzettel in die Wahlurne:

Weil sie nicht zugelassen wurden, haben mehrere Parteien im Land Bremen Beschwerde eingelegt.

Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Bremerhaven

Landeslisten: Bremer AfD legt Beschwerde ein

2. August 2021 // 17:29

Die AfD hat ebenso wie „Piraten“ und „Freie Wähler“ Beschwerde eingelegt, weil ihre Landesliste nicht zur Wahl zugelassen wurde.

Parteien nicht zugelassen

Am Freitag hatte der Landeswahlausschuss entschieden, dass mehrere Parteien aus unterschiedlichen Gründen im Land Bremen nicht zur Bundestagswahl am 26. September zugelassen werden.


Piraten und Freie Wähler beschweren sich

Prominentestes Beispiel war die AfD, bei der offenbar ein innerparteilicher Streit dazu geführt hatte, dass eine wichtige Unterschrift fehlte.

AfD hat noch Zeit

Der Bremerhavener AfD-Stadtverordnete und Direktkandidat für die Bundestagswahl, Thomas Jürgewitz, hatte angekündigt, Beschwerde gegen die Nicht-Zulassung einlegen zu wollen. Das hat die Partei getan.

Wieso die AfD am Montag für Verwirrung in der Bremer Behörde gesorgt hatte, warum ein Todesfall für die „Freien Wähler“ doppelt tragisch war, und welche Entscheidung ein führender Politikwissenschaftler kritisch betrachtet, lest ihr später bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
155 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger