Der Wolf erregt wieder die Gemüter - die Sichtungen nehmen zu, die Risse auch.

Der Wolf erregt wieder die Gemüter - die Sichtungen nehmen zu, die Risse auch.

Foto: dpa

Bremerhaven

Landkreis Cuxhaven zum Wolf: „Wir verharmlosen nichts“

25. November 2021 // 11:05

Der Rücktritt des Wolfsberaters Hermann Kück hat hohe Wellen geschlagen. Er hatte dem Landkreis eine Verharmlosung des Wolfes vorgeworfen.

„Arbeitskreis hat viel erreicht“

Der Landkreis stellt jetzt klar: Man habe doch durch den Arbeitskreis Wolf immer wieder Sorgen und Nöte von Tierhaltern aus dem Cuxland nach Hannover getragen - man stehe also ganz bestimmt nicht im Verdacht, etwas zu verharmlosen. Das sei auch bei den zahlreichen Info-Veranstaltungen in den Dörfern nicht der Fall gewesen.

Datenlage zum Wolf ist ausbaufähig

Der Landkreis wünscht sich allerdings, dass das Land das Wolfs-Monitoring verbessert, damit schneller und umfassender Daten vorlägen. Dezernentin Babette Bammann ist sich aber davon unabhängig sicher: „Wir haben keine Kenntnis darüber, dass ein Wolf an einem Ort mehrfach auffällig wurde.“

Wie die Dezernentin und weitere Mitarbeiter des Landkreises die Situation einschätzen und warum sie keinen Grund sehen, akut einzugreifen, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
645 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger