Wie sieht die Klo-Kunst im „Kralli“ und den vielen anderen Bremerhavener Kneipen aus?

Wie sieht die Klo-Kunst im „Kralli“ und den vielen anderen Bremerhavener Kneipen aus?

Foto: Luise Langen

Bremerhaven

Lustige Sprüche und Klo-Kunst in Bremerhavener Kneipen

25. September 2021 // 17:45

In Bremerhavener Kneipen gibt es einige Sprüche, Aufkleber und Gemälde an den Toilettenwänden - mal witzig, mal dämlich, mal kunstvoll.

Öffentliche Toiletten sind in der Regeln keine spektakulären Orte. Im besten Fall sind sie sauber und weitgehend unauffällig. Anders sieht das bei Kneipen-Klos aus. Dort hat sich über die Jahre eine eigene Kunstform etabliert.

„Wenn ich das Mama sage...“

Auf der Damentoilette im „Kapovaz“ stand zum Beispiel bis vor Kurzem: „Ich hab im OBI geflext“ und „Wenn ich das Mama sage, bedeutet das, wenn du das aufhören solltest.“ Was uns der Künstler damit wohl sagen will?

Ist das Kunst oder kann das weg?

Doch die Kunst ist vergänglich, denn der „Kapovaz“-Wirt Bernd Schunke lässt sie regelmäßig entfernen. „Man soll sich wohlfühlen und Sauberkeit kommt mit dem Gesamtbild“, erklärt seine Kellnerin Tanja Roy. Für den Wirt des „Yesterday“ gehören die Klo-Werke hingegen zum Kneipen-Feeling.

Die lustigsten Sprüche und kunstvollsten Malereien seht ihr in der Bildergalerie bei NORD|ERLESEN.