Klaus Rosche (SPD) werden Versäumnisse vorgeworfen.

Klaus Rosche (SPD) werden Versäumnisse vorgeworfen.

Foto: Mündelein

Bremerhaven

Massenhafter Sozialbetrug in Bremerhaven: Wird's jetzt eng für Klaus Rosche?

Von Klaus Mündelein
12. April 2018 // 09:33

Wird der ehemalige Sozialdezernent Klaus Rosche (SPD) nun doch für seine Versäumnisse im Zusammenhang mit dem massenhaften Sozialbetrug belangt? Der Magistrat hat jetzt ein Gutachten in Auftrag gegeben, das disziplinarrechtliche Maßnahmen prüfen soll.

FDP fordert schon länger Maßnahmen

Bislang hatte solche Maßnahmen lediglich die FDP gefordert. Jetzt prüft auch der Magistrat, ob Rosche und die Sozialamtsleiterin Astrid Henriksen belangt werden können. Das Gutachten soll der ehemalige Justizstaatsrat Professor Matthias Stauch erstellen.

Untersuchungsausschuss sieht Versäumnisse

Der Untersuchungsausschuss der Bürgerschaft hatte Rosche und Henriksen schwere Versäumnisse vorgeworfen. Sie hätten frühe Hinweise auf den Sozialbetrug ignoriert und seien somit mitverantwortlich für den Schaden in Millionenhöhe.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
338 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger