Männer ohne Obdach finden Hilfe bei der Gesellschaft für integrative soziale Beratung und Unterstützung (Gisbu) in Bremerhaven.

Männer ohne Obdach finden Hilfe bei der Gesellschaft für integrative soziale Beratung und Unterstützung (Gisbu) in Bremerhaven.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Mehr Hilfe für Obdachlose in Bremerhaven

Von Susanne Schwan
31. Dezember 2018 // 09:00

In Bremerhaven sind immer mehr Menschen obdachlos. Darum hat die Stadt die Plätze in der Notunterkunft erhöht. Statt wie bisher 20 sind es nun 30. Doch auch die reichen nicht immer.

Zusätzliche Matratzen

Gerade im Winter werden zusätzliche Matratzen in die kleinen Zimmer gelegt. Die zehn neuen Schlafstellen für obdachlose Männer hat die Stadt mit einer Wohnung in Grünhöfe angemietet. Das Haupthaus ist in der Schiffdorfer Chaussee. Betrieben wird die Wohnungsnotfallhilfe von der Gesellschaft für integrative soziale Beratung und Unterstützung (Gisbu). Sie gehört zum Diakonischen Werk.

Stadt zahlt jährlich 30.000 Euro

Obdachlose Frauen werden über das Frauenhaus der Gisbu betreut. Jährlich rund 30.000 Euro kosten die 30 Übernachtungsplätze die Stadt. Finanziert wird das aus dem Budget des Bürger- und Ordnungsamtes.
Warum Menschen ihre Wohnung verlieren und welche Schicksale dahinter stecken, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
527 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger