Das neue Kreuzfahrtschiff „Arvia“ liegt in Bremerhaven an der Stromkaje.

Das neue Kreuzfahrtschiff „Arvia“ liegt in Bremerhaven an der Stromkaje. Das auf der Papenburger Meyer-Werft gebaute Schiff wurde an die britischen Reederei P&O Cruises übergeben. Die Übergabe hatte sich verzögert, da laut Unternehmenssprecher weitere Arbeiten notwendig waren.

Foto: Klemmer/dpa

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Meyer-Werft übergibt Kreuzfahrtschiff in Bremerhaven an Reederei

Autor
Von nord24
15. Dezember 2022 // 18:00

Die Papenburger Meyer-Werft hat das neue Kreuzfahrtschiff "Arvia" am Donnerstag (15.12.22) in Bremerhaven an die Reederei P&O Cruises übergeben.

5200 Passagiere möglich

Die "Arvia" kann rund 5200 Passagiere aufnehmen und ist baugleich mit der 2020 ausgelieferten "Iona", wie das Unternehmen mitteilte. Nach Angaben der Werft wird die "Arvia" mit flüssigem Erdgas (LNG) betrieben.

Mit Verspätung in Bremerhaven

Das Schiff hatte die Meyer-Werft Anfang November 2022 verlassen. Hunderte Menschen verfolgten die Überführung. Im niederländischen Eemshaven wurde es erprobt, bevor es mit Verspätung in Bremerhaven ankam.

Sechs Kreuzfahrtschiffe bis 2025

"Die aktuell angespannte globale Situation mit Lieferengpässen und Materialknappheit stellt den Bau so komplexer Kreuzfahrtschiffe vor Herausforderungen", sagte Geschäftsführer Jan Meyer. Bis 2025 arbeitet die Werft an sechs Kreuzfahrtschiffen. Dafür stellt sie weitere Beschäftigte ein. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen