Eigentlich sollte die Milchbar in der Lloydstraße im Oktober wiedereröffnet werden. Daraus wurde aber nichts.

Eigentlich sollte die Milchbar in der Lloydstraße im Oktober wiedereröffnet werden. Daraus wurde aber nichts.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Milchbar Bremerhaven: Letzte Chance für die Eigentümer

Von nord24
28. Januar 2017 // 09:30

Die Stadt Bremerhaven erhöht den Druck auf die Eigentümer der Milchbar in der Lloydstraße. 

Versprechen nicht eingehalten

Wenn das Gebäude nicht unverzüglich saniert wird, soll es nachträglich auf die Vorkaufsliste der Stadt für Schrottimmobilien aufgenommen werden. Die Unternehmerfamilie hatte nach jahrelangen unerfüllten Versprechungen zuletzt angekündigt, im Dezember 2016 mit den Arbeiten zu beginnen und zunächst die Fenster auszutauschen.

"Schlimmer als vorher"

Stattdessen wurden nur neue Fensterrahmen eingesetzt und die Öffnungen mit Brettern vernagelt. „Das sieht ja noch schlimmer aus als vorher“, sagt SPD-Fraktionschef Sönke Allers im Bauausschuss. „Wir haben uns das lange genug angeschaut, aber jetzt ist damit Schluss.“

Sofort Mehrheit gefunden

Die Eigentümer hätten seit Jahren nicht einen einzigen ernsthaften Versuch unternommen, ihr Eigentum für das Stadtbild in Ordnung zu bringen. Ein Antrag auf Aufnahme in das Vorkaufsortsgesetz hätte im Ausschuss sofort eine Mehrheit gefunden.

Zuschuss könnte hinfällig sein

Zuvor will Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) den Unternehmern noch ein letztes Mal deutlich machen, dass den vielen Worten nun auch Taten folgen müssen, und ihnen die Konsequenzen einer weiteren Nichtbeachtung deutlich machen. Aus dem angekündigten Zuschuss der Stadt für die Sanierung werde dann jedenfalls nichts mehr.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
672 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger