Bereits im April lief ein Truppentransport über Bremerhaven.

Bereits im April lief ein Truppentransport über Bremerhaven.

Foto:

Bremerhaven

Militärtransport: Schiffe mit amerikanischen Panzern kommen ab Freitag

Von nord24
4. Januar 2017 // 12:30

Drei US-Transportschiffe mit Panzern und militärischer Ausrüstung sollen von Freitag an in Bremerhaven eintreffen. Wie die Bundeswehr mitteilte, gehören sie zu einer Panzerbrigade, die über Deutschland nach Polen und in weitere Länder Mittel- und Osteuropas gebracht wird. Doch die Anfahrt ist reichlich stürmisch.

In stürmischer See vor Spiekeroog

Am frühen Mittwochnachmittag war das Schiff vor der Nordseeinsel Spiekeroog, wie ein Sprecher der Bremer Hafendienstleister BLG Logistics Group sagte. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes türmten sich die Wellen zu dem Zeitpunkt in der Deutschen Bucht bis zu sieben Meter hoch. Wann der Frachter in Bremerhaven eintrifft, war zunächst unklar. Dies sei wetterabhängig, sagte der Sprecher.

Drei Tage - drei Schiffe mit Panzern

Rund 4000 US-Soldaten sollen mit Fahrzeugen und schwerem Gerät innerhalb der Nato-Operation "Atlantic Resolve" die US-Streitkräfte in den östlichen Nato-Ländern verstärken. Das erste Schiff mit Panzern und Containern wird spätestens am Freitag erwartet, das zweite am Samstag und das dritte am Sonntag.

Konvois durch den Norden geplant

Da Norddeutschland Drehscheibe für die Truppenverlegung ist, übernimmt die Streitkräftebasis der Bundeswehr die logistische Unterstützung. Sie sorgt für die Unterkunft und Verpflegung der US-Soldaten, stellt Lagerflächen bereit und sichert mit Feldjägern den Transport. Das Material, das per Schiff in Bremerhaven eintrifft, soll mit Zügen und auf Straßen nach Polen gebracht werden. Auf den drei Schiffen sind der Bundeswehr zufolge mehr als 2500 Gefechtsfahrzeuge, Lastwagen, Anhänger und Container. Militärkonvois sind durch Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Brandenburg geplant.

Der Großteil läuft über die Schiene

Die Belastung für die Bevölkerung soll dabei so gering wie möglich sein, sagte ein Bundeswehrsprecher. Ihm zufolge werden pro Konvoi nicht mehr als rund 20 Fahrzeuge unterwegs sein. Und: "Die Masse wird über die Schiene transportiert."

400 amerikanische Soldaten in Osterholz-Scharmbeck

Die Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen spielt bei der Verlegung eine zentrale Rolle. So sollen dort vorübergehend rund 400 amerikanische Soldaten untergebracht werden, wie ein Pressesprecher mitteilte. Zudem würden Flächen für etwa 600 Fahrzeuge bereitgestellt und ein mobiler Gefechtsstand zur Koordinierung und Überwachung der Konvois eingerichtet. Während die Fahrzeuge und die Ausrüstung überwiegend per Schiff nach Deutschland kommen, wird ein Großteil der US-Soldaten direkt nach Polen fliegen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
827 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger