Mit Rezept: Gehypte Superfoods und ihre billigen Alternativen

Foto: Pinterest

Bremerhaven

Mit Rezept: Gehypte Superfoods und ihre billigen Alternativen

Von nord24
14. Januar 2017 // 12:00

Chia, Acai oder Goji – diese Lebensmittel, deren Namen so mancher nicht mal aussprechen kann, fallen unter den Begriff „Superfoods“. Ernährungsbewusste und die, die es gerne sein würden, kaufen die Produkte aus Übersee für viel Geld im Bioladen. Dabei gibt es im Supermarkt heimische Alternativen, die frisch, günstiger und vor allem viel freundlicher zur Umwelt sind.

Himbeeren statt Goji-Beeren

Es gibt viele Gründe, warum man eher zu Himbeeren (links) als zu Goji-Beeren (rechts) greifen sollte: Himbeeren sind heimisch. Sie haben einen viel kürzeren Transportweg als Goji-Beeren und sind nicht zuletzt deswegen auch noch günstiger. Außerdem sind Goji-Beeren hierzulande meist nur in getrockneter Form oder als Pulver erhältlich. In frischen Himbeeren bleiben die wichtigen Nährstoffe dagegen viel besser erhalten.             Kokos-Himbeer-Porridge Hier geht es zum Rezept. b688ec3be869d2c68866d1f0f7890d4d  

Heidelbeeren statt Acai-Beeren

Acai-Beeren (rechts) werden im Moment besonders gehypt. Dabei kommen auch sie meist von weit her - aus Südamerika - und sind deswegen nicht nur umweltunfreundlich, sondern auch noch teuer. Viel besser dran seid ihr mit Heidelbeeren (links): Den heimischen Früchten werden ähnliche antioxidantische Wirkungen nachgesagt und außerdem sind sie im Supermarkt frisch statt in Pulverform oder tiefgefroren erhältlich.             Blueberry-Avocado-Smoothie-Bowl Das Rezept findet ihr hier.  

Leinsamen statt Chia-Samen

Der Umsatz von Chia-Samen (rechts) ist im letzten Jahr explodiert. Dabei haben sie eine weite Anreise aus Mexiko, kosten viel Geld und können sogar mit Pestiziden belastet sein. Leinsamen (links) kosten nur einen Bruchteil der "Super-Samen" aus Übersee und haben mindestens einen genauso hohen Ballaststoffgehalt.             Dinkel-Vollkornbrot mit Leinsamen Das Rezept findet ihr hier.    

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
827 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger