Der Angeklagte hält sich einen Ordner vor das Gesicht.

Fatmir B. muss sich wegen Mordes vor dem Bremer Landgericht verantworten.

Foto: von der Ahé

Bremerhaven

Mordprozess: Angeklagter hatte Wahnvorstellungen

16. August 2021 // 17:39

Fatmir B. fühlte sich verfolgt und hatte Wahnvorstellungen. Er glaubte, seine Lebensgefährtin habe ihm etwas auf die Pizza getan.

Drogenkonsum

Auch den Kaffee im Kontaktladen, einer Anlaufstelle der Arbeiterwohlfahrt (Awo) für Drogenabhängige, wollte er nicht mehr aus der Kaffeekanne trinken. Das zumindest berichten Zeugen am Montag vor dem Bremer Landgericht. Sie schieben das auf den Drogenkonsum.

Geständnis

Fatmir B. muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Der Angeklagte räumte über seinen Anwalt bereits am ersten Prozesstag ein, für den Tod des Opfers verantwortlich zu sein.

Wie war die Beziehung zwischen Fatmir B. und dem Opfer? Mehr dazu am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
76 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger