Moderator Rudi Cerne spricht in der Sendung "Aktenzeichen XY" über den Vermisstenfall Ekaterina Baumann aus Bremerhaven-Wulsdorf.

Moderator Rudi Cerne spricht in der Sendung "Aktenzeichen XY" über den Vermisstenfall Ekaterina Baumann aus Bremerhaven-Wulsdorf.

Foto: Screenshot Gassner

Bremerhaven

Nach „Aktenzeichen XY“: Hinweise im Fall Ekaterina Baumann

24. Februar 2022 // 10:40

Die Polizei Bremerhaven hat neue Hinweise im Fall der verschwundenen Wulsdorferin Ekaterina Baumann erhalten.

Hinweise in erwartbarem Rahmen

Wie ein Sprecher der Polizei Bremerhaven gegenüber nord24 bestätigte, seien nach der Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwochabend neue Hinweise in einem „erwartbaren Rahmen“ eingegangen. Zur Qualität und Quantität machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründe allerdings keine Angaben.

Hinweise werden nun ausgewertet

Auch bei anderen Polizeidienststellen sowie bei der Produktionsfirma von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ in München seien Meldungen eingegangen, so der Sprecher weiter. Diese würden nun zusammengetragen und ausgewertet werden.

Ekaterina Baumann seit dem 4. Februar verschwunden

Die 32 Jahre alte Ekaterina Baumann aus Wulsdorf ist seit dem 4. Februar verschwunden. Bislang blieben die Ermittlungen der Polizei ohne konkretes Ergebnis. Seit mehr als einer Woche suchen die Beamten auch mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung nach ihr. Am Sonntag soll es zudem erneut eine private Suchaktion geben.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
530 abgegebene Stimmen