Symbolbild zum Thema Gewalt im und am Busverkehr.

Symbolbild zum Thema Gewalt im und am Busverkehr.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Nach Attacken gegen Bremerhavener Busfahrer: das Phänomen wachsender Verrohung

Von Susanne Schwan
25. November 2019 // 07:00

Ausgerastete Fahrgäste, Bedrohungen, Übergriffe: Die Gewaltbereitschaft gegenüber den Busfahrern im Bremerhavener Liniennetz nehmen zu (wir berichteten). Ein gesamtgesellschaftliches Phänomen: Aggressionen, Gewaltbereitschaft, Verrohung – scheint immer salonfähiger zu werden. Wir haben mit Psychotherapeutin Gabriele Baring darüber gesprochen.

Busfahrer krankgeschrieben

„Der Fisch stinkt vom Kopf her, man muss rückwärts auf die Geschichte solcher Menschen gucken“, sucht auch die Berliner Therapeutin, Volkswirtin, Trainerin, Journalistin und Buch-Autorin nach einer Erklärung für Situationen, wie sie kürzlich vier Bremerhavener Busfahrer mit Fahrgästen widerfahren ist. Die Erlebnisse haben die Mitarbeitenden bei Bremerhaven Bus so erschüttert, dass sie krankgeschrieben worden und in therapeutischer Behandlung sind.

Großen Selbsthass

„Es gibt in unserem Land viele Menschen mit einem großen Selbsthass auf sich selbst“, so Barings Erfahrung vor allem mit der Generation, deren Eltern und Großeltern die Weltkriege erlebt und ihre Erlebnisse nie verarbeitet hätten.
Welche Rolle dabei auch der Konsum von Gewalt-Videos aus dem Netz spielt, lest Ihr auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
568 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger