Anita Zivanovic hieß noch Hinrichs, als sie in der Leherheider Louise-Schroeder-Straße aufgewachsen ist. Nach 35 Jahren in münchen und mehreren Schicksalsschlägen ist sie als „Neubürgerin“ zurück in ihrer alten Straße.

Anita Zivanovic hieß noch Hinrichs, als sie in der Leherheider Louise-Schroeder-Straße aufgewachsen ist. Nach 35 Jahren in münchen und mehreren Schicksalsschlägen ist sie als „Neubürgerin“ zurück in ihrer alten Straße.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Neuer Lebensmut für die zurück gekehrte Heidjerin

4. Juli 2021 // 15:27

Die Jugend im Leherheide der 60er-Jahre. Und dann 35 Jahre München. Nach schweren Schicksalsschlägen ist Anita Zivanovic zurückgekehrt.

Papa Seemann, Mama NZ-Zustellerin

In den Nachkriegsblöcken der Gewoba ist Anita Hinrichs aufgewachsen. Papa Seemann, Mama Zeitungszustellerin. Während die drei Geschwister Bremerhaven treu bleiben, zieht es die junge Heidjerin der Leieb wegen nach München. 35 Jahre wird sie dort bleiben.

Erst stirbt der Ehemann und dann der Lebensgefährte

Die Liebe geht, eine neue kommt. Doch auch ihr Ehemann stirbt viel zu früh am kranken Herzen. Anita Zivanovic bleibt in der Metropole. Und sie findet ein neues Lebensglück. Doch auch das zerbricht: Ihr Lebensgefährte Helmut stirbt Mitte 2020, an Corona.

Sehnsucht nach der alten Heidjer-Heimat

Das ist der Wendepunkt für die Frau, die selbst eine Leukämie überstand. „Ich bin dem Rat meiner Schwester gefolgt und zurück nach Leherheide gezogen“, sagt die 62-Jährige. „Es fühlt sich richtig nach zuhause an.“

Was Anita Hinrichs 35 Jahre lang in München hielt und warum sie glücklich ist, wieder in Leherheide zu sein, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZETUNG.

Immer informiert via Messenger
Wen wünscht ihr euch als Kanzler*in?
3804 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger