Pippi Langstrumpf-Papagei Rosalinde

Im Kinderfilm-Klassiker "Pippi im Taka-Tuka-Land" spielt der Papagei Rosalinde eine wichtige Rolle. Nun droht dem 49 Jahre alten Vogel der Tod, weil er einen größeren Käfig braucht. Doch der Reptilienzoo im schwedischen Malmö hat dafür keinen Platz.

Foto: Madsen/Malmö Reptil-Center/dpa

Bremerhaven

Pippis Papagei Rosalinde soll eingeschläfert werden

Von nord24
8. April 2016 // 17:25

Der Papagei Rosalinde aus dem Pippi-Langstrumpf-Film "Pippi in Taka-Tuka-Land" ist in Gefahr, eingeschläfert zu werden. Das schwedische Landwirtschaftsamt hat festgelegt, dass der 49 Jahre alte Vogel einen größeren Käfig braucht.

Der Papagei heißt eigentlich Douglas

Doch der kleine Reptilienzoo, in dem der Papagei seit zehn Jahren lebt, hat dafür im Innenraum keinen Platz. Und draußen würde Douglas - so der richtige Name des Vogels - erfrieren.

Privatperson soll Papagei retten

Zoodirektor Frank Madsen hofft nun, dass eine Privatperson sich des Vogels und seiner Gefährtin annimmt. Rosalinde ist in dem Film gemeinsam mit Pippis Vater in einem Turmverlies eingesperrt und soll ausplaudern, was der Seeräuber in der Nacht träumt.

Tiere, die im Fernsehen Karriere gemacht haben

Der Papagei Rosalinde ist längst nicht das einzige Tier, das durch das Fernsehen zum Star geworden ist. Hier weitere tierische Helden zum Durchklicken:

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger