Das Haus Hafenstraße 42, erbaut 1903, steht unter Denkmalschutz. Seit Jahren verfällt es, gilt als „Schrottimmobilie“.

Das Haus Hafenstraße 42, erbaut 1903, steht unter Denkmalschutz. Seit Jahren verfällt es, gilt als „Schrottimmobilie“.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Ruine wird zu neuem Leher Prachtstück

9. Juli 2021 // 16:05

Es war ein Schmuckstück, nun ist es eine „Schrottimmobilie“: Das Jugendstilhaus Hafenstraße 42. Nun will es ein Bremerhavener retten.

Schrottimmobilie mit wechselnden Eigentümern

Die einstige Pracht ist der denkmalgeschützten Fassade immer noch anzusehen: Reich verzierte hohe Dachgiebel, Stuck-Ornamente, schmiedeeiserne Balkone. Doch die Hafenstraße 42 verfällt seit Jahren. Die Stadt hat es als „Schrottimmobilie“ gelistet. Bisherigen Eigentümern wuchs der Sanierungsfall über den Kopf.

Bremerhavener will das Haus für zwei Millionen Euro sanieren

Nun ist Rettung da. Ein Bremerhavener Bauunternehmer, Alexander Riede, hat das Haus vom Hamburger Vorbesitzer gekauft und investiert rund zwei Millionen, um es kernzusanieren. Das Gerüst soll ab nächster Woche aufgebaut werden.

Etwa 15 barrierefreie Mietwohnungen und ein Aufzug

Was der Bauherr in enger Abstimmung mit Bau- und Denkmal-Behörde - denn seit 1903 steht das Haus unter Schutz - plant, sind etwa 15 moderne, barrierefreie, attraktive und bezahlbare Mietwohnungen. Auch ein Aufzug soll rein. Als erstes aber muss der gesamte durchgefaulte Dachstuhl abgerissen und neu gebaut werden.

Was mit dem verfallenden Gebäude alles geschehen soll, erklärt das Projektteam auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
418 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger