Heike Schröder ist eine Freundin von Alexis Vaiou und eine der vielen ehrenamtlichen Helferinnen, ohne die das Osteressen für Bedürftige nicht möglich wäre.

Heike Schröder ist eine Freundin von Alexis Vaiou und eine der vielen ehrenamtlichen Helferinnen, ohne die das Osteressen für Bedürftige nicht möglich wäre.

Foto: Masorat

Bremerhaven

Schlemmen in Bremerhaven: 700 Bedürftige genießen das Osteressen

Von Laura Bohlmann-Drammeh
27. März 2018 // 15:40

Lamm, Spanferkel, Pizza oder Chinesisch: In der Theo in Bremerhaven haben Manfred Jabs, Leiter der Tafel, Alexis Vaiou, Wirt des Olympischen Feuer und sieben Köche am Dienstag groß aufgefahren. Beim dritten Osteressen konnten 700 Bedürftige nach Herzenslust schlemmen. 

700 Bedürftige wurden verköstigt

Dank vieler Sponsoren und rund 40 ehrenamtlichen Helfern ist Vaiou und Jabs auch in diesem Jahr wieder gelungen, 700 Menschen aus Bremerhaven eine Freude zu machen. "Darum geht es, gemeinsam Gutes tun", sagt Vaiou. Zum ersten Mal wollten so viele Menschen an dem Essen teilnehmen, dass Jabs die "Bändchenausgabe" stoppen musste.

Ohne ehrenamtliche Helfer geht es nicht

Zwischen 11 und 16 Uhr werden die Kunden der Tafel in drei Schichten mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgt. Heike Schröder ist eine der vielen ehrenamtlichen Helferinnen. "Alexis ist ein Freund von mir, ich helfe gerne", sagt sie.

Frisör, Optiker und Gesundheitscheck als Verwöhnprogramm

Wer satt war, konnte sich in der ersten Etage frisieren lassen oder einen Gesundheitscheck machen. Eine Ärztin und die Krankenpflege-Schülerinnen von Ameos waren für die Menschen dar. Und alle, die beim Nikolausessen ihre Sehstärke hatten messen lassen, konnten sich am Dienstag ihre fertigen Brillen abholen, die vom Optikerladen Schröder und Dobusch gespendet wurden.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1579 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger