Schlechte Nachrichten aus der Bremerhavener Fischwirtschaft.

Schlechte Nachrichten aus der Bremerhavener Fischwirtschaft.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Bremerhaven

Schock für Bremerhaven: Larsen Danish Seafood schließt - 43 Jobs futsch

Von nord24
23. August 2017 // 12:55

Der Fischverarbeitungsbetrieb Larsen Danish Seafood schließt zum 31. Dezember seinen Standort in Bremerhaven. 43 Mitarbeiter werden dann ihre Arbeitsplätze verlieren - das berichtet die Gewerkschaft NGG.

Gewerkschaft beklagt: Angekündigte Investitionen sind größtenteils ausgeblieben

Larsen Danish Seafood mit den deutschen Standorten Harrislee in Schleswig-Holstein und Bremerhaven war 2015 von dem Fischereiunternehmen Christian i Grótinum von den Färöer-Inseln aus der Insolvenz heraus gekauft worden. Die anlässlich des Kaufs angekündigten Investitionen seien jedoch zumindest in Bremerhaven weitgehend ausgeblieben, sagt NGG-Geschäftsführer Dieter Nickel. Jetzt werde mit der Begründung anhaltender und steigender Verluste die Schließung angekündigt.
Mehr Nachrichten aus Bremerhaven und umzu: hier klicken

Immer informiert via Messenger
Freut Ihr euch auf die Maritimen Tage?
132 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger