Am Lloyd Gymnasium sind am Vormittag Schüsse gefallen. Die Polizei war mit Spezialkräften im Einsatz.

Am Lloyd Gymnasium sind am Vormittag Schüsse gefallen. Die Polizei war mit Spezialkräften im Einsatz.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Schüsse am Lloyd Gymnasium: Opfer schwebt in Lebensgefahr

19. Mai 2022 // 10:14

Am Lloyd Gymnasium in Bremerhaven sind am Donnerstag Schüsse gefallen. Dabei wurde eine Mitarbeiterin schwer verletzt. Ein 21-Jähriger wurde festgenommen.

Schüsse am Lloyd Gymnasium in Bremerhaven

Am Lloyd Gymnasium in Bremerhaven sind am Donnerstagmorgen Schüsse gefallen. Wie die Polizei bestätigt, wurde ein 21-jähriger Täter gefasst. Er befindet sich bereits im Polizeigebäude und wird vernommen. Bei der Waffe soll es sich um eine Armbrust handeln. Der Mann soll nach Angaben der Polizei gegen 9 Uhr das Schulgebäude betreten haben und auf eine Mitarbeiterin der Schule geschossen haben.

Attackierte Mitarbeiterin in Lebensgefahr

Die angegriffene Beschäftigte schwebt in Lebensgefahr. Nun wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Der Täter soll neben der Armbrust auch mit einer Schreckschusswaffe und zwei Messern in die Schule gegangen sein. Das wurde heute auf der Pressekonferenz bekanntgegeben. Nachschauen könnt ihr die gesamte Pressekonferenz hier.

Polizei geht von Einzeltäter aus

Auf Twitter teilte die Bremerhavener Polizei mit, dass es sich nach den aktuellen Erkenntnissen um einen Einzeltäter handelt. In den Sozialen Medien war schon den gesamten Tag lang spekuliert worden, ob es nicht zwei oder sogar vier Täter waren.

Pressekonferenz für 17 Uhr angekündigt

Für 17 Uhr ist heute eine Pressekonferenz angekündigt, wo über die Polizei über den derzeitigen Stand informieren will. Wir übertragen diese Konferenz auf unserem Facebook-Kanal.

SEK durchsuchte Schule

Das SEK aus Bremen durchsuchte die Schule, um auszuschließen, dass es weitere Täter gab. Die Schüler der Oberstufe ab Klasse 10 verblieben solange in ihren Klassenräumen und verbarrikadierten sich. Gegen 12.20 Uhr dann die Erlösung: Die ersten Schüler durften das Gebäude verlassen. Sie wurden von den Behörden mit Namen erfasst und von zahlreichen Schulpsychologen in Empfang genommen.

Diese Bild wurde Nord24 zugespielt und soll ein Klassenzimmer im Gebäude des Lloyd Gymnasiums zeigen.

Diese Bild wurde Nord24 zugespielt und soll ein Klassenzimmer im Gebäude des Lloyd Gymnasiums zeigen.

Foto: privat

Rund 140 Schüler im Gebäude des Lloyd Gymnasiums

Nach Informationen von Nord24 befanden sich etwas über 140 Schüler im Gebäude. Das sind viel weniger als normal. Grund dafür ist, dass heute Abitur-Nachprüfungen stattfinden.

Eine Schwerverletzte im Klinikum Reinkenheide

Eine Person wurde schwer verletzt ins Klinikum Reinkenheide gebracht. Wie die Polizei mittlerweile bestätigt hat, handelt es sich dabei um eine Mitarbeiterin der Schule.

Schulamt richtet Hotline ein

Das Schulamt hat derweil eine Hotline für alle besorgten Eltern eingerichtet. Unter der Telefonnummer 04715902735 können diese Kontakt aufnehmen. Vor der Schule haben sich bereits viele Eltern versammelt, die von ihren Kindern benachrichtigt wurden.

Vor der Schule versammelten sich Eltern, die von ihren Kindern kontaktiert wurden.

Vor der Schule versammelten sich Eltern, die von ihren Kindern kontaktiert wurden.

Foto: Brockmann

Seelsorger vor Ort, Betreuungszentrum wird eingerichtet

Vor Ort sind mittlerweile auch die Johanniter, das THW und das Rote Kreuz mit Notfallseelsorgern. Sie sollen sich um die Schüler kümmern, sobald diese das Schulgebäude verlassen können. Während das Gebiet um das Lloyd Gymnasium immer weiter abgesperrt wurde, wird auf dem Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz derzeit ein Betreuungszentrum für Schüler und Eltern eingerichtet.

Auf dem Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz wurde ein Betreuungszentrum für Schüler und Eltern eingerichtet.

Auf dem Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz wurde ein Betreuungszentrum für Schüler und Eltern eingerichtet.

Foto: Overschmidt


Polizei und Sanitäter sind vor Ort.

Polizei und Sanitäter sind vor Ort.

Foto: Brockmann

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
405 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger