Die Betreiber des Restaurants "Seaside" am Bremerhavener Weserdeich haben einen Insolvenzantrag gestellt.

Die Betreiber des Restaurants "Seaside" am Bremerhavener Weserdeich haben einen Insolvenzantrag gestellt.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Seaside Bremerhaven: Restaurant am Weserdeich hat Insolvenz angemeldet

Von Christoph Käfer
24. Februar 2017 // 17:19

Die Betreibergesellschaft des Bremerhavener Restaurants "Seaside" am Weserdeich steckt in Zahlungsschwierigkeiten. Am 13. Februar wurde deshalb beim Amtsgericht Bremerhaven ein Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Restaurant bleibt geöffnet

Der Restaurantbetrieb läuft nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwalterin Stephanie Pidun weiter. Bis auf Weiteres gelten die während der Wintermonate üblichen Öffnungszeiten.

Mitarbeiter bekommen Lohn

Die Gehälter der sieben Mitarbeiter seien bis Ende April über das Insolvenzgeld gesichert. "Nach bisherigen Erkenntnissen kann das Unternehmen jedoch mangels finanzieller Reserven die notwendige Restrukturierung aus eigener Kraft nicht bewältigen", heißt es vom Amtsgericht Bremerhaven.

Wohl schon bald neuer Besitzer

Pidun zeigt sich zuversichtlich, für das Restaurant in Top-Lage bald einen neuen Betreiber zu finden: „Wir arbeiten derzeit an einem tragfähigen Fortführungskonzept zum Saisonbeginn." Erste Kontakte mit möglichen neuen Betreibern seien bereits geknüpft worden.

Alle ziehen an einem Strang

Die Voraussetzungen für einen Investor sind nach Angaben von Pidun gut, denn die wesentlichen Verfahrensbeteiligten hätten ihre Unterstützung für eine Sanierung bereits zugesagt und würden an einem Strang ziehen.

Beste Lage am Deich

Das Restaurant Seaside liegt in bester Lage am Weserdeich und wird seit 2014 von Christian Lausch unter der Regie der Weser-Seaside GmbH betrieben.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1312 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger